Technik

Damit es die Tiere auch während einer längeren Schlechtwetterperiode schön warm haben, braucht man Wärmequellen, denn Schildkröten sind Reptilien und brauchen die Wärme um aktiv zu werden. Für weitere Informationen bzgl. Wettervergleich Griechenland-Österreich auf die Rubrik Frühbeet klicken. Wer meint mit einer einfachen Glühbirne auszukommen der irrt! Da gehört ein bisschen mehr Technik dahinter, aber keine Angst, es ist nicht so hoch technisch kompliziert wie es auf den ersten Blick erscheint!

 

Was ist nun die richtige Technik?

Ich persönlich verwende den "Par 38 Strahler" von Philips (80 Watt). Mit 1-2 Stk. pro Frühbeet kommen Sie für gewöhnlich aus. Auch die "Kerbl Hartglaslampe", ebenfalls von Philips (150 Watt) ist eine gute Alternative. Diese Lampen steuern Sie am besten über eine Zeitschaltuhr (analog oder digital).

Technik im Einsatz

Damit die Tiere an warmen Sommertagen es nicht zu heiß haben benötigen Sie zum Beispiel einen automatischen Fenster/Dachöffner wie den "Einhell Fensteröffner FH 70". Durch das Öl, dehnt sich der Kolben aus und öffnet so das Dach automatisch, wenn es zu warm ist. Selbstverständlich können Sie dies auch manuell machen, wenn Sie auf dieses Zubehör verzichten wollen, oder es sich bei Ihrem Gewächshaus/Frühbeet nicht einbauen lässt. Der Öffner hat 7 kg Hubkraft und eine Hubhöhe von 40 cm.

Sofern Sie überlegen die Tiere im Frühbeet/Gewächshaus zu überwintern, empfehle ich Ihnen den "Elstein Wärmestrahler" (150 Watt), damit Sie die Überwinterungsgrube frostfrei halten können. Anmerkung: Der Strahler gibt nur Wärme, aber kein Licht ab!
Dazu einfach die "Par 38 Strahler" durch diese Lampen ersetzen und mittels einem Temperaturfühler steuern. Dieser ist mit einem externen Fühler ausgestattet und aktiviert die Lampen nur, wenn die zuvor eingestellte Temperatur unterschritten wird. Bei mir ist der "UT200 Regler" in Verwendung.

Thermotimer UT200 Regler im Einsatz

Teure UV-Lampen kann man sich ersparen, denn die Schildkröten gehen bei schönem Wetter automatisch raus ins Außengehege. Sollte es wirklich einmal 3 Tage bewölkt sein, wird die Schildkröte sicherlich nicht gleich Rachitis bekommen.

Zur Überprüfung der Temperatur bietet sich ein Thermostat an. Ich verwende den "Testo Saveris 2-T2", da man an das Gerät ein zusätzliches Kabel zur Messung anschließen kann, und so zum Beispiel die Temperatur im Frühbeet und auch außerhalb im Garten, etc. überwachen kann. Mittels WLAN Funktion, kann man die Temperatur jederzeit auf seinem Smartphone abrufen und kann sich monatlich die Temperaturkurven ansehen bzw. ausdrucken und seine Haltung stets optimieren.

Testo Saveris 2-T2 im Einsatz

 

Wie verwende ich die Technik nun?

Für die Steuerung der Lampen empfiehlt sich eine Zeitschaltuhr. Diese programmieren Sie so, wenn zwischen 9-12 Uhr keine 36 Grad Celsius im Frühbeet herrschen sich diese einschalten sollen. Selbstverständlich schalten sich diese auch automatisch wieder aus, wenn die Temperatur erreicht wird, da der UT200 Regler über einen Temperaturfühler verfügt. Wenn am Nachmittag keine 25 Grad Celsius herrschen, dann schalten sich über den Thermotimer die Lampen wieder für eine Dauer von 2h zu.

Je wärmer es wird, umso mehr können Sie die Beleuchtungsdauer reduzieren, bis schließlich ganz einschränken im Sommer.

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, empfiehlt es sich die Lampen wieder einzuschalten, damit sich die Tiere bei einer Kälteperiode nicht schon vorzeitig ab September auf die Winterstarre vorbereiten.

Monatsbericht von der Temperatur im Frühbeet

Zur Erklärung:
Die türkise Kurve zeigt die Außentemperatur und die orange Kurve die Temperatur im Frühbeet an. Fällt die Außentemperatur unter 10 Grad Celsius für eine längere Zeit, dann sieht man anhand der orangen Zickzack-Kurve bei 10 Grad Celsius, dass sich der Elstein Wärmestrahler eingeschaltet hat und dadurch das Frühbeet beheizt wurde.